Eine spannende Geschichte: Eine Pausenhalle und Mensa wird gebaut!

Seit Anfang 2020 passiert mitten auf unserem Schulhof etwas Spannendes: Ein großes neues Gebäude entsteht! An der Grundschule Emstek werden eine Pausenhalle und eine Mensa angebaut. Wozu das Ganze???

In einer Mensa können die Schulkinder ein leckeres Mittagessen bekommen. Das ist wichtig, weil an der Grundschule auch nachmittags etwas los ist.

Die Pausenhalle ist wichtig, wenn schlechtes Wetter ist und man nicht nach draußen kann.

Das ganze Gebäude hat noch eine andere tolle Funktion:

Auf einer großen Bühne kann man für Besucher etwas vorführen! In einer tollen großen Halle können wir schöne Veranstaltungen vor vielen Zuschauern durchführen!

Wie unsere Mensa entsteht kann man sich unten auf verschiedenen Seiten angucken.

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder! (Immer auf die Zeichnung klicken!)  

Im März 2020 begann der Abriss unserer alten Pausenhalle. Bevor ein Bagger kommt, um das alte Gebäude abzureißen, muss die Planung für das neue Gebäude fertig sein!

Dazu müssen viele Menschen davon überzeugt werden, dass der Neubau für die Schule ganz wichtig ist. So ein großes Gebäude ist nämlich ganz schön teuer!

Danach fängt die Architektin (bei uns war das Frau Suse Bertzbach aus Sevelten) oder der Architekt an zu planen. Frau Bertzbach hat mit ihrem Team mehrere unterschiedliche Pläne gemacht.

Nach dem besten Plan wird jetzt unsere Mensa gebaut!

 

 

 

 


Wenn alle Beteiligten "Ja" gesagt haben kann es losgehen.

Die neue Mensa/Pausenhalle entsteht bei uns da, wo vorher die alte Pausenhalle war.

Die alte Pausenhalle musste also erstmal weg!

Spannende Bilder vom Abriss gibt es beim Klick auf die Zeichnung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Alles Alte ist zertrümmert und abtransportiert.

Bevor es richtig losgehen kann, muss aber noch ein wenig vorbereitet werden! (Klick auf die Zeichnung!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Es kann losgehen! Juchhu!

Der Startschuss zum Bau heißt "erster Spatenstich".

Dabei nehmen alle beim Bau wichtigen Personen eine Schüppe in die Hand und werfen damit einen Haufen Sand in die Luft. (Foto!)

Ab jetzt wird wieder aufgebaut!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wenn man auf die Zeichnung klickt. kann man Folgendes erkennen:

Die Grundmauern werden vorbereitet und gegossen.

In den Grundmauern werden Stahlstäbe für die großen Säulen verankert, die bald in die Höhe wachsen.

Man muss auch überlegen, ob man Leitungen und Abflussrohre verlegen muss,

bevor man alles mit Beton zukippt.

Auch eine riesige Bodenplatte wird gebaut!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das Grundgerüst der Mensa steht und ist sehr stabil:

Grundmauern, Bodenplatte und Säulen sind aus festem Stahlbeton.

Die Säulen sind oben mit einem massiven Ringanker aus Stahlbeton verbunden.

Das hält was aus!

Der Rest des Gebäudes kann viel leichter sein!

Die Wände müssen nichts tragen, das machen die Säulen.

Die Mauern sind aus extra leichten Steinen.

Besonders das Dach soll schön leicht sein, damit es nicht so tüchtig auf das Gebäude drückt.

Holz ist leicht und stabil. Das Dach ist aus Holz konstruiert.

 

 

 

 

 

 

 

 


Wenn die Holzsparren auf dem Dach sind, wird normalerweise gefeiert!

Das große Fest wenn der Rohbau ziemlich fertig ist, nennt man Richtfest.

So ist ein Richtfest normalerweise:

Ein Richtkranz wird auf dem Dach befestigt. Ein Dachdecker hält eine kurze Rede.

Es wird gegessen und getrunken.

Unser "Richtfest" siehst du beim Klicken auf das Bild!