Anmeldung und Sprachstandfeststellung der Schulneulinge

 

Am 1. August 2018 werden alle Kinder schulpflichtig, die in der Zeit vom 1. Oktober 2011 bis zum 30. September 2012 geboren sind.

 

Fünfjährige Kinder können auf Antrag eingeschult werden, wenn sie über die entsprechende soziale, körperliche und geistige Schulfähigkeit verfügen.

 

Im Jahr 2017 zurückgestellte Kinder müssen erneut angemeldet werden.

 

Das neue niedersächsische Schulgesetz schreibt vor, dass Kinder, deren Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um erfolgreich im 1. Schuljahr mitarbeiten zu können, im letzten Jahr vor der Einschulung an Sprachfördermaßnahmen teilnehmen müssen.

 

Solche Sprachfördermaßnahmen gibt es an allen Grundschulen.

 

Das Anmeldeverfahren für die Kinder, die am 01.08.2018 schulpflichtig werden, wird bereits im Mai 2017 durchgeführt. Im Rahmen dieses Anmeldeverfahrens wird auch der Sprachstand Ihres Kindes überprüft, um festzustellen, ob Ihr Kind ab August 2017 an der Sprachförderung teilnehmen soll. Kinder, die einen Sprachheilkindergarten oder einen Schulkindergarten besuchen oder in einer Einrichtung integrativ betreut und spezifisch gefördert werden, melden sich zwar an, nehmen aber nicht an der Sprachstandsfeststellung teil.

 

Anmeldetermine für die Schulneulinge werden jeweils zeitnah bekanntgegeben. 

 

 

Ausdrücklich hinweisen möchte ich an dieser Stelle darauf, dass es bei der Schulanmeldung nicht um die Entscheidung über eine mögliche Zurückstellung vom Schulbesuch geht. Die Feststellung des Sprachstandes soll vielmehr helfen, die Zeit bis zur Einschulung für die Entwicklung Ihres Kindes zu nutzen. Sie sollen auch beraten werden, was Sie tun können, damit der Start in die Schule für Ihr Kind gut gelingt.

 

Bitte füllen Sie den Personalbogen und die Anmeldung zur Sprachstandsfeststellung aus und bringen Sie die Geburtsurkunde des Kindes (Stammbuch) zur Schulanmeldung mit.

nach oben